Bereiche

Allgemeines zum Lehrplan 21

Der Lehrplan 21 ist ein Lehrplan für die gesamte Volksschule, der von 21 deutsch- und mehrsprachigen Kantonen erstellt wurde (daher der Name Lehrplan 21). Der Lehrplan 21 koordiniert und harmonisiert erstmals den von der Gesellschaft legitimierten Bildungsauftrag für die Volksschule über 21 Kantone.

Der Lehrplan 21 ist für die Urner Volksschulen seit dem Schuljahr 2017/2018 verbindlich. Die Einführung ist noch am Laufen.

 

Informationen rund um den Lehrplan 21

Elterninfo 28.9.2017
PDF
Medienkonzept
PDF

Integrative Förderung (IF)

Unter integrativer Förderung verstehen wir ein Unterrichten, das es Schülerinnen und Schülern mit Lern-, Entwicklungs- oder Verhaltensschwierigkeiten ermöglicht, die Regelklasse zu besuchen. Besonders dafür ausgebildete Lehrpersonen, die schulischen Heilpädagogen und Heilpädagoginnen, unterstützen Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf. Es werden individuelle Förderplanungen erstellt. Der Unterricht findet vorwiegend im Klassenverband statt.

Ein Kind mit dem Status «IF» wird vom Schulpsychologischen Dienst abgeklärt. Aufgrund dieser Einschätzung und im Einverständnis mit den Eltern erhält das Kind eine Anpassung der Lernziele in einem oder mehreren Fächern. Das heisst, das Kind muss die für die entsprechende Schulstufe definierten Lehrplanziele nicht mehr erfüllen. Das Zeugnis wird dementsprechend angepasst. Der Status «IF» kann je nach Entwicklung des Schülers/der Schülerin auch wieder rückgängig gemacht werden.

 

Integrierte Sonderpädagogik (IS)

Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung, einer geistigen Behinderung in Kombination weiterer Behinderungen und Kinder mit psychiatrisch diagnostizierten Verhaltensauffälligkeiten sowie medizinisch diagnostizierten Hirnstörungen können mit den entsprechenden verstärkten Massnahmen vom Kindergarten bis zum Ende der obligatorischen Schulzeit in der Regelschule unterrichtet werden.

Die Integrative Sonderschulung setzt eine eingehende Klärung mit dem betroffenen Kind oder Jugendlichen voraus. Einbezogen werden die Klassenlehrperson, die Eltern, die Therapeutinnen oder Therapeuten und die Schule unter der Federführung des Schulpsychologischen Dienstes.

Die Schülerin/der Schüler mit Status «IS» besucht die Regelklasse und erhält individuelle Unterstützung durch die schulische Heilpädagogin. Bei Bedarf kann zusätzlich eine Klassenassistenz eingesetzt werden.

 

Begabungs- und Begabtenförderung

Die Schule Flüelen bekennt sich zu einer integrativen Begabungs- und Begabtenförderung. Wir gehen davon aus, dass jedes Kind und jeder Jugendliche Begabungen hat und diese auch zeigen können soll. Verschiedene Angebote ermöglichen, dass das Kind/der Jugendliche integrativ im Rahmen des Klassenunterrichts seine Begabungen zeigen kann.

Verschiedene Angebote ermöglichen den Kindern und Jugendlichen, spezielle Begabungen individuell zu vertiefen.

Angebote in Klassen:

  • Kompetenzorientierter Unterricht für leistungsstärkere/leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler
  • Freiarbeiten/Projektarbeiten
  • Lernateliers

Angebote individuell:

  • Italienisch 5./6. Primar
  • Mentorate: Förderung einzelne Schüler/in, wenn unterrichtliche Massnahmen nicht ausreichen.

 

 

Konzept IF
PDF

Unterstützung und Hilfe bei den Hausaufgaben ist ein Bedürfnis, das von Kindern, Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen immer wieder geäussert wird. Deshalb bietet die Schule Flüelen seit Sommer 2017 die betreute Hausaufgabenzeit an. Die Schülerinnen und Schüler können einen Teil ihrer Hausaufgaben im Anschluss an den Unterricht in der Schule im Rahmen der betreuten Hausaufgabenzeit erledigen.

Das Angebot steht allen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse bis zur 3. Oberstufe offen. Der Besuch der betreuten Hausaufgabenzeit wird direkt anfangs Schuljahr von der Klassenlehrperson organisiert.

 

Die Schülerinnen und Schüler erhalten Unterstützung durch eine Lehrperson. Diese Unterstützung erfolgt in zwei Bereichen:

  • Unterstützung in fachlichen Kompetenzen
    Die Betreuungspersonen unterstützen die Arbeit an Lerninhalten aus verschiedenen Fächern.
  • Unterstützung von überfachlichen Kompetenzen
    Die Betreuungspersonen beraten die Schülerinnen und Schüler in Bereichen wie zielgerichtetes Handeln, Arbeitsorganisation, Arbeitstechniken, Lernstrategien, Motivation und Selbstvertrauen.

 

Das Angebot wird zweimal pro Woche angeboten.

Konzept
PDF