Das Schulhaus Gehren konnte am 23. Juni 1974 eingeweiht werden. Dem Beschluss der Gemeindeversammlung zum Bau der Anlage folgte eine relativ lange Planungsphase. Am 6.5.1972 beschloss die Gemeindeversammlung zudem das Gebäude aufzustocken. Das nach Plänen des Luzerner Architekten Werner Herde erbaute Gebäude umfasst Schulzimmer, den Kindergarten, eine Turnhalle, einen Athletikraum, die Zivilschutzanlage sowie öffentliche Schutzräume mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten. Präsident der Baukommission war Paul Vollenweider, als Schulratspräsident amtete Remigi Niederberger.
Nach langen Jahren der Planung beschlossen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger im Herbst 2015 einen Kredit von 7.7 Mio. Franken für die Gesamtsanierung der Schulanlage Gehren. Zwischen Oktober 2016 und Juni 2017 erfolgten die Hauptarbeiten. Der Schulbetrieb fand während dieser Zeit in einem Provisorium beim Schulhaus Matte statt. Auf Beginn des Schuljahrs 2017/2018 konnte das sanierte Schulhaus Gehren wieder dem Schulbetrieb übergeben werden. Am 18. November 2017 fand die offizielle Einweihung/Eröffnung statt. Das Schulhaus präsentiert sich in einem neuen Erscheinungsbild. Der Kredit konnte eingehalten werden. Präsident der Baukommission war Andreas Schumann, als Schulratspräsidentin amtete Trudy Kunkel.

 

Im Zusammenhang mit der Gesamtsanierung der Schulanlage Matte haben die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 20. Oktober 2019 dem Bau eines zweiten Kindergartens beim Standort Gehren zugestimmt. Die Realisierung erfolgt ab Herbst 2020.

Ehemalige Schulhäuser
PDF